“ Ich habe mein ganzes Leben als Selbständiger gearbeitet. Man kann das nicht sein lassen. Wenn man mich fragt, ich bin ein Workaholic. Meine Krankheit ist, dass ich gerne und viel arbeite und total Spaß daran habe. Andere machen Sudoku, ich denke über Softwareentwicklung nach!“, so Dr. Jörg Haas, Founder und CEO von Scopevisio. Warum Jörg nach seinem extrem erfolgreichen Exit in 2005 erst recht weitermacht, erfahrt ihr im Interview mit Frank  Türling.   

Bei Scopevisio handelt es sich um eine ERP Software, die laut Gründer Dr. Jörg Haas als Alternative zu SAP für KMU entwickelt wurde. Dabei stand nicht im Focus, eine weitere schwerfällige ERP Lösung auf den Markt zu bringen. Es sollte vielmehr eine Unternehmenslösung entstehen, die Unternehmen erfolgreicher und profitabler macht. Da das Business immer schnelllebiger wird, die Unternehmer daher immer schneller reagieren müssen, bietet Scopevisio alle wichtigen Funktionen für die erfolgreiche Unternehmenssteuerung im MittelstandScopevisio automatisiert BusinessProzesse und Aufgaben und deckt die kompletten Prozesse in einem Unternehmen ab. 

 „Alte Hasen“ in der IT-Landschaft 

Jörg kann man zu Recht als „alten Hasen“ der deutschen IT-Landschaft bezeichnen. Schon ab 1990 baute er mit seinem Partner Dr. Rüdiger Wilbert die GWI AG auf. Die GWI ist ein erfolgreiches Technologieunternehmen für das Gesundheitswesen, welches die beiden 2005 für sagenhafte 350 Mio. € an Agfa-Gevaert verkaufen konnten. Zu dieser Zeit zählte das Unternehmen zu Deutschlands TOP10-Unternehmen für die Entwicklung von Standard-Software mit einem Umsatz von über 125 Mio. , einem EBT von über 25 % und mehr als 1.000 Mitarbeitern in vier Ländern.  

Selbständigkeit im Blut – An Ruhestand war nicht zu denken  

Nach zwei weiteren Jahren im Vorstand von GWI beschlossen die Partner 2007, die HW Partners AG zu gründen. Mit HW Partners ist Jörg seitdem auf die Gründung und Beteiligung von Unternehmen aus dem B2B Cloud Software Bereich fokussiertDer erste Schritt war die Gründung der Scopevisio AG. 

An Work-Life-Balance war allerdings nicht zu denken, denn HW Partners hatten sich für Scopevisio ehrgeizige Ziele gesetzt. Der Umsatz (16 Mio.  in 2020) stieg zwar jährlich um 50%. Das Wachstum soll zukünftig jedoch auf 70  80% p.a. gesteigert werdenNachdem die 100 Mio. € Umsatzmarke geknackt wird, ist für 2025/2026 ein Börsengang geplantMit Scopevisio soll ein weiteres deutsches Unicorn mitten in Europa entstehen.  

 Weitere Beteiligungen im Hotel- und Gaststättengewerbe 

Mit seinen weiteren Beteiligungen, besonders im Hotel- und Gaststättengewerbe, hat Jörg durch die Corona Pandemie natürlich schwere Einbußen zu verzeichnen. Der Lockdown, die Schwächen bei Datenübermittlungen an Gesundheitsämter oder die mangelhafte Registrierung bei Besuchen gastronomischer Betriebe oder im Einzelhandel, haben Jörg dazu bewegt, mit UNDO eine eigene Corona App (App zur Kontaktnachverfolgungmit Scopevisio zu entwickeln. 

Das Besondere dabei, es gibt in dieser App eine Besuchshistorie für Großveranstaltungen. Besonders in Stadien, Arenen, großen Warenhäusern und Hotels ist es problematisch, bei wenigen positiv getesteten Personen, alle Besucher durch die Gesundheitsämter zu informieren. In der App werden Abläufe bei großen Veranstaltungen analysiert und den Gesundheitsämtern können sogenannte“ Infektionszellen“ gemeldet werden, was zu einer erheblichen Entlastung führtEinen 7-stelligen Betrag hat HW Partners in die Entwicklung investiert, stellt die Corona App jedoch jedem Nutzer sowie Unternehmen und Gesundheitsämtern vollständig kostenlos zur Verfügung. 

Sehr persönliche Einblicke

Im Interview mit Frank gibt Jörg intensivesehr persönliche Einblicke in seine Historie und spricht über seinen mega erfolgreichen Exit sowie den langjährigen Aufbau von Scopevisio zum erfolgreichen ERP-Anbieter. Jörg ist ein herausragender Unternehmer in der SaaS Branche und hat sehr viele Erfahrungen, daher empfehlen wir euch dieses spannende Interview. 

Bleibt hier auf dem Laufenden, um mehr spannende Stories von erfolgreichen SaaS Anbietern zu lesen, oder werdet gleich Teil unserer stark wachsenden Commuity auf https://www.cloudecosystem.org/join-us/

 

Veerle Türling

Veerle Türling

Head of Ecosystem

Mit Herzblut setzt sich Veerle für die SaaS Provider ein. Ständig auf der Suche nach den coolsten Anbietern, hat sie einen guten Überblick über den Markt. Gemeinsam mit ihren Kollegen baut sie das größte SaaS Netzwerk auf.

Bildquellen Videos: Cloud Ecosystem 

Bild UNDO App: Scopevisio