Der Slogan von weclapp lautet: weclapp makes team work. Unternehmen sollen weltweit die Möglichkeit haben, effizient und kundenorientiert zu arbeiten. Um diesen Weg erfolgreich zu bestreiten, hat Gründer Ertan Özdil spannende Pläne, weclapp plant einen Börsengang!

2008 gründete Ertan Özdil die heutige weclapp SE. weclapp war einer der ersten „echten Cloudanbieter“ auf dem Markt. Im hartumkämpften ERP-Markt liegt der Fokus der Cloud-Lösung überwiegend auf kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Programmieren im Blut

Ertan hat das Programmieren im Blut. Bereits während seiner Schulzeit entwickelte Ertan erste Softwarelösungen für Unternehmen. Nachdem er u.a. bei IBM gearbeitet hat, gründete Ertan 2008 unter dem Dach der 3U HOLDING AG die heutige weclapp SE. Ertan selbst sagt, dass er insbesondere in der Startphase wie eine Maschine funktioniert hat. Das zeigt, dass der Gründer bereits von Beginn an extrem fokussiert und zielgerichtet am Erfolg von weclapp gearbeitet hat.

Wie entstand die Idee von weclapp? 2007 wurde Ertan erstmals mit einem Betriebssystem konfrontiert, welches in einem Browser nachgebaut wurde. Ihm war schnell klar, dass das Know-How in den Bereichen ERP und CRM in der Kombination mit einem Browser die Zukunft für ERP bedeuten kann. Die Idee für die ERP-Plattform weclapp war geboren.

Mittlerweile nutzen mehr als 3.000 Firmen in mehr als 30 Ländern die SaaS-Lösung weclapp und es sind bereits über 100 Mitarbeiter an Bord.

20 Mio. € Investment bis zum positiven Cash-Flow

Von Anfang an hatte weclapp mit der 3U einen finanzstarken Partner an der Seite. Gemeinsam wurde über die Investitionen, die Komplexität und die Vision gesprochen. Von Anfang an wurde bei weclapp auf Skalierbarkeit geachtet und das Produkt für den weltweiten KMU-Markt gemacht. Für deutsche Anbieter ist es eher ungewöhnlich, ein Produkt direkt mit einer Ausrichtung auf den internationalen Massenmarkt zu designen.

Durch die Partnerschaft mit der 3U war weclapp stets in der Lage, den Fokus kontinuierlich auf die Entwicklung des Produktes zu legen. Zeitaufwändige Finanzierungsrunden mit VC wurden dadurch überflüssig. Die 3U hält die Mehrheit an der weclapp, Ertan selbst knapp ein Viertel.

weclapp makes team work

Starkes Umsatzwachstum und Akquisitionen

Bereits in den letzten Jahren konnte der Umsatz von weclapp kontinuierlich wachsen. Die Umsätze sind hauptsächlich wiederkehrender Natur. „Der Fokus der Vergangenheit lag vor allem darin, eine perfekte Lösung zu schaffen, welche hochprofitabel ist und einen werthaltigen Umsatz bringt“, so Ertan.

Ab sofort liegt der Fokus vor allem auf Wachstum durch Zukäufe. Mit einer zielgerichteten M&A-Strategie (Mergers & Acquisitions) soll weclapp in der Lage sein, den Umsatz und das Wachstum weiterhin nachhaltig zu puschen. Ertan plant vor allem die Übernahme sogenannter ERP 2.0-Anbieter, also Hersteller von On Premises-Software, um deren Kundenstämme zu übernehmen. Außerdem sollen international Büros gegründet und vor Ort Mitarbeiter rekrutiert werden. Das Ziel ist, der bevorzugte ERP-Anbieter im SMB (Small and Medium-Sized businesses)-Segment weltweit zu werden.

weclapp plant den Börsengang

Um diese Strategie und dieses ambitionierte Ziel zu finanzieren, bereitet sich weclapp seit einiger Zeit auf einen Börsengang vor. Im Vergleich zu einer VC (Venture Capital)-Finanzierung handelt es sich beim IPO (Initial Public Offering oder Börsengang) nicht um eine Finanzierung auf Zeit, sondern ein Börsengang soll den langfristigen Erfolg in der Eigenständigkeit sichern.

Einen Börsengang sieht Ertan daher als geeignete Möglichkeit, an frisches Kapital zu kommen und dabei die Zügel weiterhin selbst in der Hand halten zu können. Im Zusammenhang mit dem Börsengang sollen die Aktien im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Segment mit den europaweit höchsten Transparenzanforderungen, gelistet werden. Dies ermöglicht einen optimalen Ausgangspunkt für die Investorenansprache und soll auch das Internationalisierungsvorhaben der weclapp unterstützen.

Internationale Ausrichtung

Um den internationalen Erfolg voranzutreiben, hat weclapp für Italien eine Partnerschaft mit einem bestehenden ERP-Anbieter aufgebaut. Derzeit werden auch für Frankreich, Spanien und UK verstärkt Maßnahmen ergriffen, so vor allem im Onlinemarketing, um die Sichtbarkeit und Bekanntheit im europäischen Raum zu steigern. Im Anschluss will sich weclapp darauf konzentrieren auch außerhalb Europas den Vertrieb aktiv zu pushen.

Mit der klaren Vision, der bevorzugte ERP-Anbieter für SMB zu werden, dem erwogenen Börsengang und der bereits stark fokussierten Ausrichtung auf Internationalisierung, bleibt es sicherlich spannend um die weclapp. Mit einem 100%igen API-Ansatz hat die Lösung die besten Voraussetzungen den ERP-Markt weiterhin stark zu beeinflussen und so den Weg zu offeneren Systemen zu ebenen.

Im Cloud Ecosystem LIVE gibt Ertan einen sehr intensiven Einblick in seine Erfolgsstory und plaudert über viele spannende Details. Ihr möchtet erfahren, wie Ertan sein Unternehmen aufgebaut hat und lernen, wie man sich gegen den Wettbewerb durchsetzt? Dann schaut das ganze Video-Interview oder hört den Cloud Ecosystem LIVE Podcast.

Bleibt hier auf dem Laufenden, um mehr spannende Stories von erfolgreichen SaaS Anbietern zu lesen, oder werdet gleich Teil unserer stark wachsenden Commuity und unterstützt das SaaS Business in Europa. Hier gehts zu den Möglichkeiten https://www.cloudecosystem.org/join-us/

Chris Käsebier

Chris Käsebier

Junior Ecosystem Manager

Egal ob IaaS, SaaS oder PaaS – im Aufbau des Ecosystems behält Chris stehts innovative Provider im Blick und bringt diese, gemeinsam mit den Kollegen, zusammen um die Community zu vergrößern und innovative Player zusammenzubringen.

Bildquellen: Header: Cloud Ecosystem

Beitragsbild: Beitragsbilder Team und Feature: weclapp

de_DEDE