Die meisten SaaS Unternehmen werden von jungen Gründern ins Leben gerufen, die voller Energie nach vorne stürmen. Es gibt jedoch auch gestandene Unternehmer, die sich nach einem oder mehrere Exits nicht etwa in den Ruhestand begeben, sondern im SaaS Markt neue Chancen und Herausforderungen sehen. Ein solches Beispiel ist Samdock, mit seinem Gründer Alexander Wölke. Aber warum wagt ein erfolgreicher Unternehmen diesen Schritt gerade in einem so hart umkämpften Segment wie das Customer Relationship Management (CRM)?

Alex ist ein erfahrener Unternehmer, startete seine Karriere bei Capgemini, hat mehrere Companies aufgebaut und erfolgreiche Exits hinter sich. Anstatt alles etwas lockerer anzugehen, suchte er eine neue Herausforderung im SaaS Business und gründete Samdock. Bei Samdock handelt es sich um eine CRM Lösung, die besonders kleine Unternehmen bis-50 Mitarbeitern im Dienstleistungsbereich fokussiert. Laut Alex vereinfacht Samdock Vertriebsprozesse im Vergleich zum Wettbewerb radikal.

 Wettbewerber mit großen Namen

Warum entwickelt man ausgerechnet ein weiteres CRM? Der Wettbewerb ist groß und mächtig, darunter sind namhafte Anbieter wie Pipedrive, Microsoft, Salesforce, Zoho etc . Alleine auf dem SaaS Marketplace G2.com sind rund 630 CRM Anbieter gelistet. Diese sehr erfolgreichen Player haben zum Teil hunderttausende von Nutzern, weshalb man schwer abwägen muss, in diese Fußstapfen zu treten.

Laut Alex ist die Nachfrage sehr groß, der Markt also offen für innovative Anbieter. 40-50 % der Unternehmen arbeiten immer noch „undigital“, haben viele Brüche im Workflow und setzen kein CRM, sondern Excel Tabellen und Outlook ein. Der kleinere Mittelstand hat keine Motivation, mit diesen Schwergewichten zu arbeiten. Da spielen nicht nur die Größe und Komplexität eine Rolle, sondern auch der Preis. In der Regel werden nur 10-20% der Funktionen eines CRM genutzt, die restlichen Funktionen schlummern, werden nur sporadisch eingesetzt, müssen aber trotzdem bezahlt werden.

 

Die Motivation: Vertrieb soll wieder Spaß machen

Bevor Alex und sein Team mit der Entwicklung begannen, wurden die Bedürfnisse von Anwender Unternehmen analysiert. Dabei stellte sich heraus, dass sich besonders Vertriebler in den CRM Systemen verlieren. Vertriebler sollten sich mit ihrem Kernthema befassen, nämlich der Kommunikation mit dem Kunden, das Zuhören und das Zugehen auf den Kunden. Vertrieb sollte wieder Spaß machen, und nicht zu einem Admin Job mutieren, in dem nur das CRM System gepflegt wird. Kurz zusammengefasst heißt dies, Samdock macht die Vertriebsadministration wieder viel einfacher. Es wird nicht mehr „overfeatured“ werden, sondern einfacher, schmaler und nachvollziehbar. Wichtig ist auch, dass die Lösung in wenigen Minuten startklar ist und keine Beratungstätigkeit benötigt wird.

Gelungener Launch in den USA

Samdock wurde Anfang 2020 gegründet und im Januar 2021 wurde schon die erste Version gelauncht. Diesen ungewöhnlich schnellen Go Live begründet Alex damit, dass es ihm wichtig war, mit den Usern zu sprechen. Wie kommt das Produkt beim User an? Welche Anforderungen haben sie? Welche Features werden am ehesten benötigt?

Nach dem positiven Feedback wagte Samdock vor zwei Monaten dann sofort den Sprung auf den amerikanischen Markt. Rückblickend eine gute Entscheidung, da die Adaption von SaaS Lösungen viel schneller erfolgt als hierzulande. Die Zahlen sprechen für sich. Von derzeit rund 1.700 Kunden haben sich 25% für ein zahlungspflichtiges Abo entschieden. Die Hälfte davon kommt aus den USA.

Balance zu halten ist ein Drahtseilakt

Wie kann man nun die Balance halten, ein schmales übersichtliches CRM Tool zu entwickeln, es smart zu halten und gleichzeitig den Anforderungen der User gerecht werden? Die DNA des Produktes basiert auf einer einfachen und guten Usability. Samdock soll nicht eine reine Kundendatenbank sein, sondern den Vertrieb automatisieren. Der Nutzer soll mit dem Produkt so arbeiten, damit er eine Effizienz erreicht, wie es mit großen Lösungen nicht möglich ist.

 

Im Cloud Ecosystem LIVE gibt Alex einen sehr intensiven Einblick in seine Erfolgsstory und plaudert über viele spannende Details. Ihr möchtet erfahren, wie Alex sein Unternehmen aufgebaut hat und lernen, wie man sich gegen den Wettbewerb durchsetzt? Dann schaut das ganze Video-Interview oder hört den Cloud Ecosystem LIVE Podcast.

Bleibt hier auf dem Laufenden, um mehr spannende Stories von erfolgreichen SaaS Anbietern zu lesen, oder werdet gleich Teil unserer stark wachsenden Commuity und unterstützt das SaaS Business in Europa. Hier gehts zu den Möglichkeiten https://www.cloudecosystem.org/join-us/

Veerle Türling

Veerle Türling

Head of Ecosystem

Mit Herzblut setzt sich Veerle für die SaaS Provider ein. Ständig auf der Suche nach den coolsten Anbietern, hat sie einen guten Überblick über den Markt. Gemeinsam mit ihren Kollegen baut sie das größte SaaS Netzwerk auf.

Alle Bildquellen: Cloud Ecosystem

Beitragsbild: LeanIX

en_USEN